Kontakt / Impressum
Lago di Garda
Mein Italien - la mia Italia

Valle dei Laghi (Trentino)
<< zurück


Das Valle dei Laghi (Tal der Seen) erstreckt sich vom nördlichen Gardasee bei Arco (91 m ü.d.M.) bis zum Lago di Lamar (714 m ü.d.M.) auf ca. 36 km Länge Richtung Norden. Auf Grund der Lage besitzt das Tal eine Mischung aus Gebirgs- und Mittelmeerklima. Das Valle dei Laghi bietet ganz sicher für jeden etwas, vom Aktivsport bis hin zu Ruhe und Entspannung. Selbstverständlich kommen auch die kulinarischen Genüsse nicht zu kurz, denn das Tal ist bekannt für seine Grappaerzeugnisse, seinen Wein, den bekannten Spumanti, sowie dem Apfelanbau und den Edelkastanien von Drena.
Für diesen Ausflug bieten sich in meinen Augen auf Grund der Entfernungen zwei Möglichkeiten an. Mit dem Fahrrad auf der "Pista ciclabile Valle dei Laghi", die bei Lifano (Torbole am Gardasee) beginnt, oder mit dem Auto entlang der "SS45bis" Richtung Trento.

Ich habe zur besseren Orientierung hier eine Karte mit den Namen und der Lage der Seen angefertigt.

Beginnen möchte ich im Süden in Arco und von dort weiter Richtung Norden nach Dro. Ca. 2 km nördlich der Ortschaft befindet sich auf der linken Seite etwas versteckt der

Lago Bagattoli (1. Bild). Es ist der kleinste dieser Seen und ein Angler- und Erholungsparadies.

Etwas weiter Richtung Norden kommt man, vorbei an der Marocche di Dro einem sehenswerten und sehr interessanten Felssturzgebiet, zum

Lago di Cavedine (2. Bild). Entlang des Ostufers erreichen wir nach wenigen Kilometern nördlich des Örtchens Sarche den

Lago di Toblino (3. Bild) mit seinem romantisch gelegenen Schloss. Auch hier gibt es viel zu erleben. Durch einen kurzen Kanal am nördlichen Ende ist der Lago di Toblino mit dem

Lago di Santa Massenza verbunden (4. Bild).

Der Lago di Làgolo (5. Bild) liegt etwas abseits an der Strada Provinciale 85 die zum Cima Palon del Bondone, dem 2090 m hohen "Hausberg" von Trento führt. Im Winter ist dort oben ein wahres Skiparadies, das von Trento aus auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden kann. Aber nun zurück ins Tal und weiter über die Orte Vezzano und Terlago zum gleichnamigen

Lago di Terlago (6. Bild), der das üppigste See-Ökosystem im Trentino vorweisen kann. Von dort geht es dann weiter über das Örtchen Vallene und die Strada dei Laghi di Lamar zum nördlichsten Teil des Valle dei Laghi, wo wir auf die beiden Seen

Lago Santo (7. Bild), der seinen Namen einer Legende verdankt und den obersten, den

Lago di Lamar (8. Bild) treffen. Die letzten beiden Seen liegen inmitten ausgedehnter Buchenwälder und sind ein Paradies für Naturforscher, Angler, Badegäste und Wanderer, die von hier aus auch in Richtung Paganella aufbrechen. Damit sind wir nun am nördlichen Ende des Valle dei Laghi angekommen.
Erwähnen möchte ich noch, dass es hier am Lago di Lamar auch eine "Pizzeria Bar Ai Tre Faggs" (Strada dei Laghi di Lamar; Tel. +39 0461 861186) gibt.

Vielleicht verbinden Sie diesen Ausflug auch gleich mit einem Besuch der Einsiedelei Eremo delle Carceri.

Als Kartenmaterial empfehle ich die "Kompasskarten Nr. 071 und 073".

Infos zu: Lage | Übersichtskarte mit Lage und Namen der Seen


Home | Mein Italien | Forum | Kontakt/Impressum