Kontakt / Impressum
Lago di Garda
Mein Italien - la mia Italia

Val di Gresta (Bio-Garten des Trentino)
<< zurück


Das Val di Gresta, auch Bio-Garten des Trentino genannt, befindet sich nördlich der Strasse Mori - Nago (SS240). Man zweigt am Kreisverkehr bei Loppio ab.
Das Tal erstreckt sich vom Loppio-See bis auf über 2.000 Meter und erinnert eher an eine Terrassenlandschaft. Der Hauptort ist Ronzo-Chienis. Das Val di Gresta, eingekeilt zwischen den Hängen der Bondone-Stivo Bergkette ist für den Anbau von Bio-Produkten weit über seine Grenzen hinaus bekannt. Auf unzähligen schön angelegten Terrassenäckern gedeiht vor allem Kohl, Sellerie, Karotten und Zwiebelarten. Das milde Klima ist durch die Nähe des Gardasees geprägt. Die hiesigen Bauern sind bezüglich biologischem Anbau auf dem neuesten Stand, da sie zu den ersten gehörten, die die Techniken und Methoden der Bio-Landwirtschaft in Norditalien einführten.

Das Tal erscheint dem Betrachterauge als Ansammlung kleiner Häusergruppen aus grauem Stein mit zahllosen verstreuten Kirchen. Das antike Dorf Corniano versetzt die Besucher in vergangene Zeiten, wie auch die Ruinen des mittelalterlichen Schlosses Nomesino, oder des Castel Gresta.

Oberhalb des Dorfes Pannone befindet sich die Kapelle San Rocco, die bereits 1535 erwähnt wurde und mit kunsthistorisch wertvollen Fresken aus dem 17. Jh. ausgestattet ist.

Der Ort Santa Barbara ist Ausgangspunkt für wunderbare Wanderungen auf den Monte Creino oder den Monte Stivo. Auch militärische Anlagen der Österreicher aus dem 1. Weltkrieg sind hier zu besichtigen.

Infos zu: Lage

Bildergalerie: Val die Gresta

Als Kartenmaterial empfehle idie Kompasskarten Nr. 071 - oder 101.

TOP

Home | Mein Italien | Forum | Kontakt/Impressum