Kontakt / Impressum
Lago di Garda
Mein Italien - la mia Italia

Val di Gresta (Trentino)
<< zurück


Das Val di Gresta befindet sich östlich Arco und nördlich der Strasse von Nago am Gardasee nach Mori an der Brennerautobahn. Am einfachsten erreicht man dieses Tal, das eher an eine Terrassenlandschaft erinnert, von dieser Strasse aus und zwar im Ort Loppio, wo es eine Abzweigung gibt. Man kann auch von Arco über den Ort Bolognano dieses Tal und die Hochebene erreichen. Über die "Via Somier" und "Località Gazzi" windet sich die schmale Strasse über unzählige Serpentinen bergauf zum Ort Santa Barbara und weiter nach Ronzo-Chienis, dem Hauptort des Tales. Das Tal ist für den Anbau von Bio-Produkten weit über seine Grenzen hinaus bekannt. Insbesondere sind dies Kartoffeln, Karotten, Zucchini und Kohl. Das Val di Gresta wird auch der "Bio-Garten des Trentino" genannt. Das Klima ist durch die Nähe des Gardasees geprägt.

Mein Tipp. Je nachdem von welcher Seite Sie rauf fahren, nehmen Sie beim Bergabfahren die andere Route. Aber fahren Sie nicht einfach durch. Die kleinen und verschlafenen Orte laden zum Verweilen ein. Hier oben gibt es aber nicht nur die Orte zu besichtigen. Der Ort, oder besser, die paar Häuser von Santa Barbara sind Ausgangspunkt für schöne Wanderungen und kleine Touren. Dazu parken Sie ihr Auto am Besten am unbefestigten Parkplatz an der Ortsdurchfahrt.

Wandern Sie auf den vom Parkplatz aus südlich gelegenen 1292 m hohen Monte Creino. Es ist eine einfache Tour mit wenig Höhenunterschied. Oben angekommen erwartet Sie ein unbeschreiblicher Blick nicht nur auf den tief unter Ihnen liegenden Gardasee (siehe das 3. Bild von oben). Bei klarem Wetter können sie das Südende des Sees sehen. Aber auch den Monte Pasubio, den Monte Zugna oder die Gruppe der Kleinen Dolomiten, den Monte Baldo, die Adamellogruppe und die Presanellagruppe kann man von hier oben erblicken. Nehmen Sie also unbedingt ein Fernglas mit. Entlang des steil zum Lago di Loppio und nach Nago hin abfallenden Felsens findet man noch weitläufige und recht gut erhaltene Stellungen aus dem 1. Weltkrieg. Sie sind grösstenteils begehbar.

Vom Ort Santa Barbara aus kann man auch eine wunderschöne und nicht anstrengende Bergwanderung auf den 2059 m hohen Monte Stivo machen (die unteren 3 Bilder). Da man sich hier schon auf knapp 1250 m befindet sind es zum Gipfel ca. 800 Höhenmeter die sich lohnen. Am besten fährt man rechts vom oben beschriebenen Parkplatz in die Via Castil und weiter auf der Via San Antonio bis zum Parkplatz bei S. Antonio’s Bar (Hinweis auf Parkplatz Monte Stivo). Eine kurze Tourenbeschreibung finden Sie hier.
Als Kartenmaterial empfehle ich für das mittlere und nördliche Gardaseegebiet die "Kompass Wander- Radtouren- und Seekarte Nr. 071 - Alpi di Ledro, Valli Giudicarie".

Infos zu: Lage | Kurzinfo

Bildergalerien: Val die Gresta | Monte Stivo


Ein leider kurzes Video vom Gipfel des Monte Stivo. Der Akku wurde leer.


Home | Mein Italien | Forum | Kontakt/Impressum

 

Val di Gresta Val di Gresta Val di Gresta Monte Stivo Monte Stivo Monte Stivo