Kontakt / Impressum
Lago di Garda
Mein Italien - la mia Italia

Parco delle Cascate di Molina (Veneto)
<< zurück


Der Parco delle Cascate di Molina befindet sich nördlich Verona und des Valpolicella in den Lessiner Bergen und ist Teil des Parco Regionale della Lessini. Ausgangspunkt ist das Örtchen Molina (581 m), wo sich auch der Parkplatz befindet. Molina erreicht man sowohl aus südlicher als auch aus nördlicher Richtung. Beide Fahrstrecken sind ziemlich unterschiedlich, aber beide sind sehr schön. Wir kommen vom Norden über die SS12 (siehe Bildergalerie) aus dem Etschtal. Hier biegt man kurz vor Peri auf die SP57 Richtung Fosse ab und von dort aus weiter auf der SP33 Richtung Breonio. In Breonio links Richtung Gorgusello und Molina, dem Zielort. Die Ausblicke auf dieser Strecke sind grandios (1. Bild) und für mich mit der südlichen Strecke nicht vergleichbar. Übrigens, Molina ist wie all diese Orte hier oben in den Monti Lessini ein typisch italienisches Bergdorf, das im krassen Gegensatz zu den Orten am Lago di Garda steht - ruhig und untouristisch (2. und 3. Bild). Besuchenswert ist ausser dem Parco noch das Botanische Museum und die etwas ausserhalb gelegende Malga (Molkerei) sowie die Molin di Lorenzo (Mühle).
Achten sie auch auf eine Besonderheit in dieser Gegend. Man findet entlang von Straßen und Wegen grabsteingroße Felsplatten, die als Wegbegrenzungen aufgestellt wurden. Diese werden auch heute noch für die Dacheindeckung verwendet. Ich bin in Anbetracht des Gewichtes dieser Platten immer wieder erstaunt, was diese Balken für Lasten tragen können (4. Bild).

Aber zurück zum "Wasserfallpark". Um dorthin zu kommen geht man vom Parkplatz aus durch den Ort (beschildert) bis zur Kirche und dann rechts. Hier befindet sich in dem kleinen Gebäude ein Laden (5. Bild), in dem man sich mit Essen und Trinken versorgen kann, denn die Wege im Park können lang und zeitaufwändig sein. Nun geht es also bergab, hinaus aus dem Ort und durch Wiesen bis zum Eingang (6. und 7. Bild). Hier befinden sich neben der Kasse auch eine Bar, ein kleiner Andenkenladen, sowie Picknickbereiche mit Tischen und Bänken. Einige Picknickplätze gibt es übrigens auch über den Park verteilt.
Im über 80.000 qm grossen Park kann man sich für 3 verschiedene Routen entscheiden. Es sind dies die "Grüne" - leicht - ca. 1/2 Stunde, die "Rote" - mittel - ca. 1. Std. und die "Schwarze" - schwer - ca. 2 Std. Wobei dies Zeitangaben sind die man bei weitem überschreiten kann und auch wird, denn es gibt viel zu sehen. Wir ziehen die längste vor und da können es auch mal 4 Stunden werden. Details zum Park erfahren sie hier auf der Homepage
. Meine Empfehlung - tragen sie gutes Schuhwerk. Der Park ist für Kinderwagen ungeeignet und grosse Hunde müssen einen Maulkorb tragen.

Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise sowie weitere Infos dazu finden sie hier.

Bildergalerien: auf dem Weg zum Park

Info: Lage | Homepage des Parks

Als Kartenmaterial empfehle ich die "Kompasskarten Nr. 102 und 100"

 


Home | Mein Italien | Forum | Kontakt/Impressum