Kontakt / Impressum
Lago di Garda
Mein Italien - la mia Italia

Monte Brione (Trentino)
<< zurück


Der Monte Brione ist mit seinen 374 Metern Höhe im Vergleich zu den umliegenden Felsmassiven nicht gerade hoch, aber trotzdem ca. 310 m höher als der darunter liegende Gardasee. Er ist schon von Weitem durch seine Sichelform erkennbar (1. Bild Mitte). Beim Aufstieg entlang des Kammweges zum Gipfel begleitet einen ein wunderbarer Blick auf die in der Nähe liegenden Orte Torbole und Riva del Garda, sowie auf den See. Während die Ostflanke steil abfällt, verläuft die Westseite flach und ist von Olivenhainen gesäumt. Beginnen möchte ich die Wanderung auf dem "Sentiero della Pace" (Friedensweg) unmittelbar vor dem Tunnel am Segelhafen von Riva (Richtung Torbole), wo der Weg mit einer Treppe links der Festung beginnt. Er geht unmittelbar am oftmals senkrecht abfallenden Kamm entlang bis zum Gipfel, wo auch der große Sendemast steht. Keine Sorge, dieser Weg ist bestens gesichert und Rastmöglichkeiten gibt es einige, tolle Ausblicke inklusive. Auch gibt es hier jede Menge zu entdecken.
Ich empfehle sich etwas zum Trinken und zum Essen mitzunehmen, denn einkehren kann man auf dieser Wanderung nirgends.

Für den Rückweg schlage ich den gut ausgebauten Weg auf der flacheren Westseite vor. Er beginnt beim Sendemasten und endet unten gleich in der Nähe des Parkplatzes. Er ist gemütlich zu gehen und führt durch unendliche Olivenhaine. Dabei hat man tolle Ausblicke Richtung Riva und die westlich des Gardasees gelegene Bergwelt. Aber nicht nur das, man trifft auch auf begehbare Tunnel, Bunker und Befestigungsanlagen. Diese stammen aus der Zeit, als dies hier Grenzgebiet zwischen Österreich-Ungarn und Italien war. Ach ja, eine Taschenlampe wäre empfehlenswert. Notfalls tut es auch ein Feuerzeug. Man kann sicher noch vieles mehr über den Monte Brione schreiben, aber entdekcen sie ihn doch selbst. Ein paar Einblicke erhalten sie durch meine Videos und Bildergalerien
.

Bildergalerien: Monte Brione - der Aufstieg - der Abstieg
Info: Lage

Als Kartenmaterial empfehle ich die "Kompasskarte Nr. 071"


Die Wanderung zum Gipfel

Rundblick von der mittleren Festungsanlage

Blick beim Gipfelkreuz


Home | Mein Italien | Forum | Kontakt/Impressum