Kontakt / Impressum
Lago di Garda
Mein Italien - la mia Italia

Die Monte Baldo Hochebene (Trentino - Veneto)
<< zurück


Die Monte Baldo Hochebene wird auch als Europas größter Botanischer Garten bezeichnet und erstreckt sich auf ca. 30 km Länge von Nord nach Süd zwischen dem Ostufer des Gardasees und dem weiter östlich liegenden Etschtal (1. und 2. Bild). Das über 2000 m hohe Bergmassiv ist das Bindeglied zwischen der Trentiner Alpenlandschaft und der Veroneser Ebene, einer für das Mittelmeer typischen Landschaft. Der Gebirgszug bildet hier auf seiner Ostseite einen große und einzigartige Terrasse.
An ihren Hängen wachsen über 600 verschiedene Pflanzen und Kräuter, darunter zahlreihe botanische Raritäten. Einige wachsen sonst nirgendwo in Europa, ausser eben hier. Auch alpine Pflanzen wie das Edelweiß, der Enzian, die Alpenrosen und die einzigartigen rot blühenden Baldoanemonen sind hier beheimatet.
Woher kommt das? Laut Wissenschaft kommt das daher, dass diese Berge über Jahrtausende hinweg und das sogar während der Eiszeit eisfrei waren. Somit konnten hier Pflanzen und Tiere überleben die woanders starben.

Der Monte Baldo ist zu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert. Man kann hier Wandern, Botanisieren, Klettern, Mountainbiken, Gleitschirmfliegen, Wintersport auf präparierten Skipisten und Langlaufloipen betreiben, idyllische Orte und Dörfer besuchen, oder sich einfach nur erholen und die herrlichen Ausblicke genießen.
Nicht vergessen darf man die lokale Küche mit ihren Spezialitäten die es wert sind versucht zu werden. Es lohnt sich. Von manch einem Lokal gibt es einen herrlichen Ausblick mit dazu. (6. Bild).

Erreichen kann man die Hochebene über verschiedene Wege. Am schnellsten wohl über die Monte Baldo Seilbahn von Malcesine aus. Eine weitere Möglichkeit besteht über Straßen. Vom Norden her aus Mori, im Osten von Avio im Etschtal und vom Süden über den Ort Pazzon. Eine weitere und die wohl zeitaufwändigste Möglichkeit ist zu Fuß über verschiedene Wanderwege.

Wer hier oben nach Seen sucht muss sich mit einem einzigen begnügen und der ist künstlich angelegt. Es ist der auf ca. 1000 m Höhe liegende Stausee Lago di Pra da Stua (5. Bild) unterhalb der Ortschaft San Valentino.

Info zu: Lage
Bildergalerie: Die nördliche Monte Baldo Hochebene

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten:

- Der Monte Altissimo di Nago (2079 m), der nördlichste Gipfel des Monte Baldo Massivs.
- Die Bergstation der Monte Baldo Seilbahn im Norden.
- Die SP3/SP8 Monte Baldo Höhenstrasse (Strada Panoramica del Monte Baldo).

- Die mittelalterliche Siedlung Castione im Norden.
- Die Wallfahrtskirche Madonna della Corona im Südosten der Hochebene.
- Brentonico auf der gleichnamigen Hochebene im Norden.

Als Kartenmaterial empfehle ich die Kompass Wanderkarten Nr. 071 und Nr. 102.


Blick über die nördliche Terrassenlandschaft des Monte Baldo hinüber zu den
Trientiner Alpen und den Lessiner Bergen im Osten und Südosten

 


Home | Mein Italien | Forum | Kontakt/Impressum