Kontakt / Impressum
Lago di Garda
Mein Italien - la mia Italia

Lago Maggiore (Piemonte/Lombardia-I und Tessin-CH)
<< zurück


Der Lago Maggiore, auch Langensee, oder lat. Lacus Verbanus genannt, ist der zweitgrößte der oberitalienischen Seen nach dem Gardasee und liegt 194 m über dem Meer. Seine Gesamtlänge beträgt 65 km, seine Breite liegt zwischen 2 - 4,5 km und seine größte Tiefe 372 m. Die Nordspitze des Sees (um Locarno) gehört zur Schweiz. Das Westufer liegt in der italienischen Provinz Piemonte und das Ostufer gehört zur italienischen Provinz Lombardia. Gespeist wird der See von mehreren Zuflüssen, wovon die größten der Ticino und die Maggia (beide im Norden) und westlich der Toce sind. Der Abfluß liegt im Süden und heisst Ticino und dieser mündet in den Po.

Ich gehe hier nur auf ein paar von mir besuchte Sehenswürdigkeiten ein. Wer sich detailliert über den Lago Maggiore informieren möchte, dem empfehle ich diese Seite: Lago Maggiore - le sue Valli, i suoi Fiori (deutsch).

Locarno, die schweizer Stadt im Norden des Lago (Bilder 3 bis 5).
Ca. 15.500 Einwohner leben in dieser Stadt am Nordufer und im Bereich des Maggia-Deltas. Locarno ist die wärmste Stadt der Schweiz und es gedeihen hier zahlreiche südländische Pflanzen. Das Herzstück ist die Piazza Grande, auf der jährlich das bekannte Internationale Filmfestival stattfindet. Die engen Altstadtgassen laufen alle auf diese Piazza zu und laden zum gemütlichen Durchschlendern ein. Sehr empfehlenswert ist auch ein Spaziergang entlang der Uferpromenade, oder setzen sich sich in eines der zahlreichen Uferlokale und Kaffees. Übrigens, sie können sowohl in Schweizer Franken als auch in Euro zahlen.
Oberhalb Locarno (in Orselina) befindet sich die Wallfahrtskirche Madonna del Sasso, deren Gründung auf eine Marienerscheinung zurückgehen soll. Von hier oben hat man einen herrlichen Blick auf die Stadt, den See und die umliegenden Berge.

Lage | Bildergalerie | offizielle Website

Von Locarno aus kann man die Küstenstraße SS34 entlang des Lago Maggiore nach Verbania fahren. Es sind ca. 38 km und die Fahrzeit beträgt eine knappe 3/4 - 1. Stunde. An manchen Stellen ist sie etwas eng und kurvenreich, aber man hat von ihr aus herrliche Ausblicke auf den See und seine Umgebung.

Verbania
, (197 m ü.M. - Bilder 6 - 8), liegt am mittleren Westufer des Sees und hat ca. 30.000 Einwohner und ist ein Zusammenschluss mehrerer Gemeinden. Sehenswert ist die historische Altstadt mit ihren vielen kleinen Geschäften und Lokalen, aber auch die wunderschöne Uferpromenade. Ebenso lohnt der Besuch des an der borromäischen Bucht gelegenen Botanischen Gartens der Villa Taranto.
Wer mit dem Auto auf die Ostseite des Sees wechseln möchte kann dies von hier aus mit der Fähre tun. Sie verkehrt regelmäßig zwischen Verbania und Laveno. Diese Überfahrt verkürzt die Reisezeit Richtung Osten, z.B. zum Comer See erheblich.

Lage | Bildergalerie | offizielle Website

Von Verbania aus ist es nicht mehr weit nach Stresa, dem wohl bekanntesten und mondänsten Reiseziel am Lago Maggiore. Dieser Kurort mit seinen Villen und Grand Hotels ist zugleich auch mein Ausgangspunkt für den Besuch der berühmten Borromäischen Inseln.
Eine Beschreibung und Bildergalerien der 3 Inseln Isola Bella, Isola dei Pescatori und Isola Madre finden sie hier.

Lage |Website

Als Kartenmaterial empfehle ich die "Kompasskarte Nr. 090" - Lago Maggiore - Lago di Varese


Home | Mein Italien | Forum | Kontakt/Impressum