Kontakt / Impressum
Lago di Garda
Mein Italien - la mia Italia

Eremo di San Valentino (Lombardia)
<< zurück


Die Eremo di San Valentino (Einsiedelei) liegt auf 772 m Höhe oberhalb Gargnano (98 m) am mittleren Westufer des Gardasees. Ausgangspunkt für die Wanderung ist der Parkplatz am Ortsanfang von Sasso (531 Meter). Hier befindet sich auch eine Bar, in der man sich niederlassen kann, aber die Mittagsruhezeiten bitte beachten, sonst könnte es passieren... 1. Bild). Vorweg, diese Wanderung hat es in manchen Bereichen in sich, also gutes Schuhwerk und Trittsicherheit sind für mich Voraussetzung - und - nehmen sie sich was für ein Picknick mit, denn zu kaufen gibt es oben nichts.
Folgen wir nun vom Parkplatz der Wegmarkierung 31 durch das Örtchen, vorbei an einem alten Brunnen, bei dem man links abbiegt. Der Weg führt gemächlich aus dem Ort hinaus. Man durchwandert dabei Oliven- und Obsthaine und es bieten sich einem wunderschöne Ausblicke auf den See und die umliegende Bergwelt (2. Bild). Schon bald erreicht man den Wald mit Buchen und Steineichen. Nachdem man das schmale Bachbett überquert hat erreicht man einen Aussichtsplatz wo sich die Wege teilen. Hier befindet sich auch eine Tafel mit Erklärungen (3. Bild). Wir gehen rechts und verlassen den Weg Nr. 31. Nach einem kurzen Stück geht der Pfad steil bergab ins felsige Val Guandalini. Gehts da wirklich runter? Ja! (4. Bild und 2. Video). Unten angekommen führt der Pfad auf der linken Seite der Felswand weiter bis man auf eine kleine alte Holztüre trifft. Diese einfach aufdrücken, denn ein außen herum gibt es da auf Grund der steil abfallenden Felsen nicht. Unmittelbar danach geht es eine schmale Treppe bergauf (5. Bild) und oben angekommen ist es nicht mehr so weit bis man die Einsiedelei und Kapelle, die sich eng an die überhängende Felswand schmiegt, erreicht (6. Bild).
In der Einsiedelei und in der Kapelle (6. Bild), die dem Heiligen Valentino geweiht ist, gibt es sehr viele interessante Dinge zu besichtigen und es bietet sich auch die Möglichkeit direkt unter der Felswand an einer Sitzgruppe mit Feuerstelle, oder auf den schmalen Terrassen zu rasten.

Zur Geschichte - die Gebäude/Kapelle wurden von den Bürgern Gargnanos 1630 errichtet, um der Pestepedemie zu entkommen und wurden erstmals 1673 erwähnt. An diesem Ort lebten in der Vergangenheit 3 Eremiten. Der Erste wurde 1684 erwähnt, der Zweite war Giovanni Marchetti (1760) und der Letzte von ihnen, Geremia Paladin, starb 1865.

Für den Rückweg gibt es 2 Möglichkeiten. Einmal so wie man gekommen ist und das werden wohl die allermeisten Besucher machen, oder den ausgeschilderten Weg am östlichen Rand der Terrasse. Dieser führt über Fels und ist teilweise drahtseilgesichert und weiter vorbei an einem Klettergarten zum Weg Nr. 30. Man folgt ihm (nach rechts) bis zur Kreuzung mit dem Weg Nr. 34. Hier geradeaus weiter zum Ausgangspunkt, dem Örtchen Sasso.

Bildergalerien: Der Aufstieg | Die Einsiedelei und Kapelle
Info: Lage

Als Kartenmaterial empfehle ich die "Kompasskarte Nr. 102"


Eremo di San Valentino - Blick auf den südlichen Gardasee

Eremo di San Valentino - auf dem Weg nach oben

Eremo di San Valentino - die Einsiedelei und Kapelle

 


Home | Mein Italien | Forum | Kontakt/Impressum