Kontakt / Impressum
Lago di Garda
Mein Italien - la mia Italia

Castello di Arco (Trentino)
<< zurück


Das Castello di Arco thront auf einem Felsen, 130 Meter hoch über dem Ort Arco am nördlichen Gardasee gelegen und diente einst den Grafen von Arco als Wohnsitz. Die Burg, deren Ursprung über das Mittelalter hinausreicht, galt auf Grund ihrer gesicherten Lage hoch über dem Sarcatal als uneinnehmbar und wurde im Laufe der Jahrhunderte von verschiedenen Truppen erfolglos belagert. An drei Seiten ragt der Berg fast senkrecht in die Höhe. Nur nach Süden fällt er etwas flacher ab (Bilder 1, 2 und 3). Diese Flanke wurde durch mehrere Mauerringe gut gesichert und hielt Jahrhunderte lang den Angreifern stand. Im August 1703 wurde sie jedoch durch ein französisches Heer unter General Vendome erobert und verfiel danach innerhalb kurzer Zeit. 1982 ging die Burg vo Privatbesitz in den der Gemeinde Arco über, die daraufhin umfassende Sanierungs- und Sicherungsarbeiten durchführte. Besondere Bekanntheit erlangte die Burg als Motiv unzähliger Bilder und Stiche. Eines der bekanntesten Kunstwerke ist das Aquarell von Albrecht Dürer aus dem Jahre 1495, der die damals noch intakte Burg malte. Das Bild befindet sich heute im Louvre in Paris.

Um hinauf zum Castello zu kommen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Alle Wege sind sehr gut befestigt, mit vielen Sitz- und Rastmöglichkeiten (teilweise mit Tischen) und natürlich einem wunderbaren Blick über Arco, das Sarcatal bis nach Torbole, Riva del Garda und den nördlichen Gardasee. Sie gehen dabei stets durch Olivenhaine nach oben, denn der gesamte Burghang ist damit bepflanzt. Dazwischen finden Sie immer wieder rießige Kakteen und wenn Sie zur richtigen Zeit da sind blühen einige von ihnen auch. Über den Winter 2012/2013 wurde auf ungefähr halber Höhe zur Burg eine Aussichtsplattform der besonderen Art errichtet. Sie geht über den Abhang hinaus und ist vorne ganz aus Glas, sowohl der Boden als auch an den Seitenwänden und man steht dort faktisch in der Luft. Zusätzlich befinden sich hier auf Tafeln sehr viele Informationen zur Umgebung. Man kann die Burg übrigens auch über den westlich gelegenen Teil des Centro Storico (historischer Ortsteil) erklimmen. Dazu schlendert man durch die engen Gassen bis zum nördlichen Ende um dann rechts hinauf zur Burg abzubiegen. Oben auf der Burg angekommen, sollte man das Eintrittsgeld für die Burg nicht scheuen, denn man wird dafür reichlich belohnt. Viel Interessantes gibt es zu besichtigen und auf dem höchsten Punkt, dem Burgfried, der sich knapp 130 Meter über dem Ort befindet, erwartet einen eine beeindruckende Aussicht (unterstes Bild).

Öffnungszeiten: April - September - 10.00 bis 19.00 Uhr; Oktober - März - 10.00 bis 16.00 Uhr.

Nur wenige Meter vom Castello entfernt befindet sich der wunderschöne Parco Arciducale Arboreto.

Als Kartenmaterial empfehle ich für das nördliche Gardaseegebiet die "Kompass Wander- Radtouren- und Seekarte Nr. 071".

Infos zu: weitere Informationen | Wikipedia | Lage

Bildergalerie: Castello di Arco


Blick vom Castello Richtung Arco, Torbole, Mte. Brione und Riva del Garda

 

Blick vom Castello Blick auf das Sarcatal und Richtung Monte Stivo


Home | Mein Italien | Forum | Kontakt/Impressum